.

KUNST UND KULTUR LEBEN AUCH IN DER PANDEMIE !!!

Corona hat ja seit bald 2 Jahren unseren Alltag in fast allen Bereichen stark beeinträchtigt - und somit leiden natürlich auch die Aktivitäten im Kunst- und Kultursektor. Seit der Virus uns erreicht hat, liest und hört man permanent von ausgefallenen Veranstaltungen, und die Programme laufen bestenfalls im „Sparmodus“.

Umso erfreulicher war es, daß der kleine (aber feine …!) Kreis der Kunstfreunde in der SNH, der sich seit mehreren Jahren unter der ehrenamtliche Leitung von Frau Margot Fritsch zu Museumsausflügen in der Region trifft, Anfang November das neue Jüdische Museum in Frankfurt besuchen konnte.

Die bestaunenswerte Architektur des Neubaus sowie die hochwertige Renovierung des klassizistischen Rothschild-Palais haben uns alle beeindruckt. Um die völlig neu konzipierte Innengestaltung der Räume gut kennenzulernen, hatten wir eine Highlight-Führung gebucht, die uns die ausgestellten Kunstwerke sowie vieles aus dem jüdischen Alltag und der Religionsausübung näher brachte.

Falls Sie an derartigen Kunstausflügen auch interessiert sind, können Sie sich gerne auf den Email-Verteiler setzen lassen, wodurch Sie jeweils rechtzeitig über bevorstehende Touren informiert werden.

Wenden Sie sich bitte an das SNH-Büro Michael Breitenbach oder direkt an Frau Margot Fritsch (margot.fritsch@gmx.net) – wir freuen uns über weitere kunstbegeistere Teilnehmer !

Jüdisches Museum Frankfurt

-- -